Auftaktveranstaltung 09.05.2019: Wir wollen praktischen Klimaschutz

Wir bedanken uns herzlich für die rege Teilnahme am 09.05.2019 bei der Auftaktveranstaltung zum Klimaschutzkonzept in Rehna. Schon bei der Erwartungsäußerung der Teilnehmenden wurde deutlich, dass das Klimaschutzkonzept eine Initialzündung für einen umfassenderen Prozess hin zur Zukunftsstadt Rehna sein kann. Die vielen verschiedenen persönlichen und beruflichen Motivationen für die Teilnahme und die Erwartungen bildeten in Ansätzen eine Zukunftserwartung ab, die als Grundlage einer Fortschrittsstrategie für Rehna  dienen kann.

Ergebnis des Klimaschutzkonzeptes wird ein Maßnahmenkatalog sein – aber kein Katalog für die Schublade. Das Konzept kann nur wirken, wenn es umgesetzt wird – durch Verwaltung, Politik, Wirtschaft und die Menschen, die in Rehna leben. So können alle zu einer nachhaltigen Stadt beitragen, in der sie in Zukunft gut und gerne leben.

Konkrete Projektvorschläge für solch eine fossilfreie und lebenswerte  Zukunftsstadt wurden bereits beim Auftakttreffen genannt. Wir waren vor allem vom vielfach vorhandenen umfangreichen Wissen und Engagement beeindruckt. Offensichtlich ist Ihnen bereits klar, worum auf bundesdeutscher Ebene noch gerungen wird: Kilmaschutz ist mehr als ein Austausch und die Entwicklung neuer Technologien. Kilmaschutz braucht eine Grundhaltung für ganzheitliche Nachhaltigkeit und entsprechendes Handeln. 

Fassen wir die Diskussion zusammen: Die Bereitschaft und das Wissen für Klimaschutz sind in Rehna vorhanden, auch einige Potentiale wurden bereits ermittelt, wie z.B. die Nutzung von lokal anfallendem Heckenschnitt für eine unabhängige Wärmeproduktion. Das Leitbild für die Zukunftsstadt Rehna ist damit in Ansätzen da – doch bisher diffus. Wir möchten Sie methodisch dabei unterstützen, dieses Leitbild für Ihre Gemeinde klar zu formulieren. Das Leitbild stellt den Rahmen dar, in den sich die schon vorgeschlagenen und die im Verlauf des Klimaschutzkonzeptes bis Ende des Jahres noch zu entwickelnden Maßnahmen wie Puzzlesteine einfügen.
Die Präsentation mit dem geplanten Ablauf für das Klimaschutzkonzept und die Auswertung der Vorstudie zu Interessen und Bedarfen in der Region finden Sie HIER.

Dafür brauchen wir die Unterstützung der Menschen in Rehna in zweifacher Hinsicht:

  • Zum einen sind als wichtiger Teil der Kommune, die ihr Umfeld für die Mitwirkung begeistern. Nur wenn wir eine ausreichende Datenbasis haben, können wir vorhandene Potentiale ermitteln und sinnvolle, realistische umsetzbare Maßnahmen für Rehna ableiten.
  • Zum anderen brauchen wir Unterstützung in der regionalen Diskussion was „Zukunftsstadt Rehna“ für die Einwohner, Verwaltung und Gewerbetreibenden bedeutet. Was wünschen sie sich? Was könnte verändert werden? Aufbauend auf dem Leitbild wollen wir mit einer Kerngruppe aus begeisterten Mitstreitern mögliche Maßnahmen diskutieren und gemeinsam nach  Lösungen suchen, die zu Rhena passen. Gefragt sind Vorstellungskraft, Kreativität, Euphorie, Offenheit und Interesse an der Zukunft in Rehna. Wir laden alle, über ihr Engagement in der Kerngruppe zu Bürgerwissenschaftler*innen zu werden, die gemeinsam mit uns nach Antworten auf zukunftsrelevante Fragen für Rehna suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.